Geistliche Tage in der Fastenzeit im Carmel de la Paix Mazille/Burgund (So., 12. – So., 19. März 2006) – Leitung: Prof. Dr. Richard Hartmann – Es laden ein die Katholischen Kirchengemeinden im Pastoralverbund Florenberg-Ziehers-Süd

Leben und arbeiten und beten und feiern mit 30 Schwestern in Frankreich: Wäre das nicht einmal was besonders? Seit über 20 Jahren fahre ich mit verschiedenen Gruppen immer wieder für eine Woche in den Carmel de la Paix zum „auftanken“. Ca. 30 Schwestern, darunter einige Deutsche, leben seit Ende der 60er Jahre in ihrem Kloster 5 km südwestlich von Cluny. Sie laden ein, mit zu leben, zu beten und zu arbeiten. – Eine Grundatmosphäre bildet das religiöse Schweigen im Kloster und den Wohngebäuden (alten selbstrenovierten Bauerngehöften) – für Gruppen gibt es aber auch einen Raum für das gemeinsame Gespräch. Die herrliche Natur, die Umgebung lädt ein zu Begegnung, Spaziergang, Gespräch. – Unterbringung ist in der Regel in einfachen Einzel- und Doppelzimmern mit fließend Wasser. Dusche/Bad und WC auf dem Flur. Die Liturgie ist in französisch, je mehr Gäste aus Deutschland da sind oder nach Fähigkeit des Zelebranten auch in deutsch und französisch mit Predigt-Simultanübersetzung.

Regelmäßiger Tagesplan: 7:00 Laudes, anschl. 45’ gemeinsames Schweigen in der Kapelle – 8:30 Frühstück (nach franz. Art: Milchkaffee, Weißbrot, Butter und Kompott) – 11:00 Eucharistiefeier mit Predigt (ca. 1 Stunde) – Mittagessen (4 Gänge) – 13:30 – 16:00 Mitarbeit mit den Schwestern, meist in Landwirtschaft, Mauern und Wegebau. – Tea-Time – 17:30 Vesper + 45’ gemeinsames Schweigen in der Kapelle – 19:00 Abendessen – 21:00 Vigil

An den Gebetszeiten nehmen alle so teil, wie es ihnen gut tut. Gemeinsam vereinbaren wir fest eine Gottesdienstzeit, an der alle teilnehmen. – Unsere eigenen Treffen vereinbaren wir unter uns. Sinnvoll ist z. B. eine gemeinsame Abendrunde. Selbstverständlich ist Tischdienst (aufdecken) und Spüldienst im Gästespeisesaal Sache der Gäste. – An einem Tag machen wir auch einen Ausflug in die Umgebung.

Hinweis: Es können maximal 15 Erwachsene mitfahren. Annahme in Reihenfolge der Anmeldung. Bei Abmeldung 14 Tage vor Abfahrt ohne Ersatzteilnehmer muss ein Anteil für die Fahrt in Höhe von 25 € bezahlt werden.

Kosten: Die Fahrtkosten werden umgelegt. Im Kloster haben die Schwestern eine Spendenbox, in der jeder nach Ermessen seinen Anteil einlegt. Meines Ermessens sind 30 € pro Tag und Person für Vollverpflegung für einen Berufstätigen angemessen. Die Fahrt kann durch Mittel des Bistums bezuschusst werden. Wir fahren mit Privat-PKWs oder einem Kleinbus. Über Versicherung und Ähnliches verabreden wir uns beim Vortreffen.

Abfahrt/Ankunft: Anfahrt 12.3.2006 7:00 Uhr Pilgerzell Kirche, Ankunft 19.3.2006. ca. 18:00 Uhr Pilgerzell Kirche

Anschrift in Frankreich: Carmel de la Paix – Mazille – B. P. 10 – F-71250 Cluny – Tel 0033/385508143 – Fax 0033/385508383

Vortreffen mit letzten Infos: Do., 9. 2. 20:00 Pilgerzell Pfarrsaal.

Mitnehmen: Dinge für den persönlichen Bedarf, ggf. Medikamente, Schlafsack oder Bettwäsche, Handtuch…, Taschenlampe, Bibel und Tagebuch/Schreibzeug, Musikinstrumente und Liederbücher: die Schwestern laden ein, dass Gruppen mit ihren Instrumenten vor und nach den Gottesdiensten mitwirken; feste Schuhe, ggf. Arbeitshandschuhe für die Arbeit in der Landwirtschaft, ggf. Französisch-Deutsches Wörterbuch, Verpflegung für den Anreisetag

Anmeldung an Richard Hartmann, Am Wynberg 7, 36039 Fulda oder per Fax 3802740

Flyer mit Anmeldeformular ausdrucken (PDF)

Beitrag von Prof. Dr. Richard Hartmann